CategoriesFisch & Meeresfrüchte

Jakobsmuschel – Meeresfrüchte, die auf dem Grill salonfähig werden

Tags

Jakobsmuschel klappt auch im SpeckmantelFisch und Garnelen sind mittlerweile auch auf dem deutschen Grillrost angekommen und zwischen Steaks oder Geflügel und Gemüse für viele Grillfans ein vertrautes Bild. Muscheln spielen dagegen noch in einer ganz anderen Liga mit. Versucht man Grillern die Vorzüge dieser Meeresfrüchte zu vermitteln, erntet man erst Kopfschütteln, dann Staunen und später echte Begeisterung. Gerade die Jakobsmuschel ist ein Vertreter, den man sich durchaus für die Zukunft merken kann.

Meeresfrüchte, die es eher kalt mögen

Die Jakobsmuschel wird zumindest kulinarisch durch ihren weißen Schließmuskel und den orangen Rogensack charakterisiert. Allerdings ist Jakobsmuschel nicht gleich Jakobsmuschel. Was heute auf unseren Tellern oder Grills landet, sind zwei Arten – die Mittelmeer-Pilgermuschel und die Große Pilgermuschel.

Letztere stammt aus eher kühlen Gefilden – und ist entlang der britischen Küste bis nach Südportugal anzutreffen. Was beide Arten kennzeichnet, ist der bereits angesprochene Schließmuskel. Für die Küche ist nur dieses Muskelfleisch von wesentlichem Interesse – und hat das Bild von der Jakobsmuschel geprägt.

Zubereitung der Jakobsmuschel

Grundsätzlich dauert die Fangperiode der Muscheln von November bis März. Nur in diesen Monaten sind die Muscheln wirklich frisch. Ansonsten werden Jakobsmuscheln auch tiefgefroren angeboten.

Was unbedingt beachtet werden sollte, ist die Garzeit. Beim Überschreiten wird das Fleisch schnell trocken. Es reicht oft eine Grillzeit von 4 – 5 Minuten aus. Aufgrund ihrer Form und Größe eignet sich die Muschel quasi perfekt für Spieße und kann hierfür noch mit etwas Speck oder Schinken verfeinert werden.

Gerade für den Sommer besonders lecker ist die gegrillte Jakobsmuschel beispielsweise in Form eines Salats, den Sie mit Früchten wie Mango oder Melone noch etwas aufpeppen können. Interesse an mehr Rezeptideen und Zubereitungsarten von Meeresfrüchten – dann in unserem Fisch-Seminar vorbeischauen.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.