CategoriesRezepte Burger

Leckere Burger vom Grillrost: Mit Feuer und Flamme genießen

Tags
Damit es lecker wird Fehler vermeiden

Gibt es ein Gericht, dass wie kein zweites fürs Grillen und BBQ steht? Spare-Ribs – ja könnten man durchaus annehmen. Wie wäre es mit Pulled Pork? Klar, wer Stunden Zeit zum Vorbereiten und garen hat sicher. Wir denken eher an einen leckeren Burger. Bekannt auch als Hamburger, hat das Hackfleisch zwischen zwei Brötchenhälften einen Siegeszug angetreten. Aber: Als Grillfan definiert Ihr den Begriff Burger doch inzwischen neu. Es geht schon lange nicht mehr nur darum, einfach eine BBQ Sauce auf Brötchen zu schmieren und dazwischen ein Fertig-Patty zu kleben. Wer etwas auf sich und die eigenen Grillkünste hält, probiert neue Ideen aus. Dazu gehört es auch, den Burger einfach mal neu zu interpretieren. Neugierig geworden? Na dann lasst Euch doch einfach mal überraschen.

How to: Ein paar Tipps zum Fleisch

Ein Burger hat drei zentrale Elemente:

  1. Burgerbrötchen (besser bekannt als Bun)
  2. Topping (Salat, BBQ Sauce – halt alles zwischen Fleisch und Brötchen)
  3. Patty/Fleisch.

Das Fleisch hat also eine wichtige Bedeutung beim Zubereiten der Burger. Welches Fleisch nehme ich denn nun? Ganz einfach: Alles, was schmeckt! Burger lassen sich heute aus:

  1. Rind
  2. Schwein
  3. Wild
  4. Geflügel

zubereiten. Wichtig ist der richtige Fettanteil. Dieser sollte zwischen 20 Prozent bis 40 Prozent liegen. Zu fett geht nicht, zu mager sollte das Patty aber auch nicht sein. Ist das Fleisch zu mager, droht die Bindung verloren zu gehen. Bedeutet: Hier ist der eine oder andere Trick gefragt, um mit den Zutaten wieder für die optimale Bindung zu sorgen.

Übrigens: Wer das Formen der Patties nicht ganz so mag, kann einfach zu unserem Patty-Maker greifen. Damit sind die Patties zubereitet, ohne sich die „Hände schmutzig“ zu machen.

Chuck Burger mit Meerrettich-Senf und Rucola

Eine unserer ersten Rezeptideen ist simpel, einfach und schnell gemacht. Alles, was Ihr braucht, sind für 4 Burger:

  1. 500g (Rind)fleisch von Hals und Nacken (frisch gewolft)
  2. 4 Scheiben Bärlauchkäse von der Käsetheke
  3. Rucola
  4. Gewürzgurken (der Länge nach in Scheiben schneiden)
  5. Salz und Pfeffer
  6. 4 Vollkorn-Buns
  7. 60 ml Senf
  8. 1 ½ EL Sahne-Meerrettich

Zuerst den Senf mit dem Meerrettich vermengen und die Schüssel zur Seite stellen. Das Fleisch in einer Schüssel würzen und in vier Portionen teilen. Aus den Stücken dann die Patties formen. Der Grill sollte mittelhohe Hitze haben. Das Fleisch aufs Rost legen und pro Seite rund 4 – 5 Minuten (nach Gusto) grillen.

Die Buns aufschneiden und die letzte 1 ½ Minute anrösten. Eine Minute vor dem Servieren den Käse auf die Patties legen. Brötchen vom Grillrost nehmen, mit dem Senf bestreichen, Patty auflegen und mit dem Rucola als Topping servieren.

Flank Burger mit Blauschimmelkäse

Hier treffen BBQ und Frankreich aufeinander. Ihr braucht für vier Burger:

  1. 500g (Rind)fleisch aus der Brust (frisch gewolft)
  2. 8 Scheiben Bacon
  3. Pfeffer und Salz
  4. 150g Blauschimmelkäse
  5. 60g Mayonnaise
  6. 4 Kaiserbrötchen

Einfach Fleisch in einer Schüssel abschmecken und wieder vier Patties formen. Den Blauschimmelkäse in eine Schale bröseln und mit der Mayo vermengen. Tipp: Für den frischen Kick einfach ein paar Kräuter aus dem Garten zugeben. Patties auf dem heißen Grillrost wieder 4 bis 5 Minuten pro Seite garen. In einer Grillpfanne nebenher den Speck braten. Brötchen anrösten und Patties auflegen. Blauschimmelkäse und Mayo sind das Topping. Guten Appetit!

PASSENDE PRODUKTE ZU DIESEM ARTIKEL

PASSENDE PRODUKTE

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.