CategoriesGesundes Grillen

Überfluss Auslöser für Darmkrebs

Tags

Ein Einkauf für einen Grillabend wird häufig zur Geduldsprobe. Die Qual der Wahl am Supermarktregal erleichtert das Shopping nicht wirklich. In Zeiten des Überflusses achten viele Menschen zu selten auf ihre Ernährung. Männer verzehren pro Woche rund 720 Gramm Fleisch, Frauen essen mit 370 Gramm Fleisch nur rund die Hälfte. Dabei steht rotes Fleisch im Verdacht, Darmkrebs auszulösen.

Rotes Fleisch wirkt bei Entstehung von Krebs mit

Muskelfleisch vom Rind, Lamm oder Schwein soll Forschern zufolge bei der Entstehung von Krebs mitwirken. Pro Woche sollen höchstens 490 Gramm rotes Fleisch verzehrt werden, so eine Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Das Darmkrebsrisiko steigt um fast 50 Prozent, wenn die empfohlene Tagesmenge um 100 Gramm überschritten wird.

Weißes Fleisch gesünder als rotes Fleisch

Dauerhaft hoher Verzehr von rotem Fleisch erhöht sogar das Risiko eines Krebstodes um 22 Prozent und das Risiko einer tödlichen Herzinfarktes um 27 Prozent, so eine Langzeitstudie der amerikanischen Behörde National Institutes of Health. Erstaunlicherweise zieht der Verzehr von weißem Fleisch, also Fisch oder Geflügel, keine derartigen Konsequenzen nach sich. Bislang konnte die genaue Ursache für diese Erkenntnisse noch nicht gefunden werden. Es wird vermutet, dass das im roten Fleisch enthaltene Eisen die Bildung von schädlichen Nitroso-Verbindungen fördern kann.

Abwechslungsreiche Ernährung sehr wichtig

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass eine einseitige Ernährung die Ursache für ein erhöhtes Krebsrisiko sein kann. Auf eine abwechslungsreiche Ernährung mit Obst, Gemüse, Salat und Kräutern sollte aus diesem Grund großen Wert gelegt werden. Auch beim Fleischverzehr sollte größtmögliche Abwechslung auf der Tagesordnung stehen. Grillen kann also durchaus gesund sein.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.