Deutschlands Grillshop Nr. 1
trenner
Riesige Auswahl an Grills & Zubehör
trenner
Bekannt aus WDR, RTL, Kabel1, NTV
trenner
Showrooms in Köln & Hamburg
Gasgrill richtig reinigen
‹ Zurück zur Übersicht

So reinigt Ihr Euren Gasgrill – die 10 besten Tipps

Gasgrill richtig reinigen

Den Gasgrill richtig reinigen

Den eigenen Gasgrill zu putzen kann richtig Spaß machen und lohnt sich allemal. Ein gereinigter Gasgrill ist einfach was Schönes und macht Euch als Besitzer stolz. Deshalb wollen Wir Euch ein paar nützliche Tipps zum Reinigen eines verkrusteten Gasgrills geben. Wir erklären Euch, wie Ihr einen stark verschmutzten Gasgrill von innen nach außen am besten säubert, um Rost und Grillgut Rückstände zu vermeiden. Nebenbei erhaltet Ihr Tipps für nützliches Grillzubehör, dass Euch die Reinigung des Gasgrill erleichtert. Selbstverständlich muss es nicht immer ein spezielles Grillzubehör sein, vieles zum Reinigen des Grills habt Ihr auch schon zu Hause in Eurem Putzschrank.

In dem folgenden Beitrag erklären wir Euch diese Inhalte im Detail:

Vor dem Reinigen des Gasgrills

Bevor wir mit dem Reinigen des Gasgrills starten, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Vor jeder Reinigung des Gasgrills, sollte dieser zunächst ausgebrannt werden oder schon ausgebrannt sein. Ebenso benötigt Ihr Euer Zubehör zum Reinigen des Grills. Dazu gehören

  • feine Grillbürste,
  • ein Lappen,
  • ein Eimer mit klarem und warmem Wasser
  • und bei Bedarf Grillreiniger & Pflegemittel.

Welche Grillbürste zu Eurem Gasgrill passt, erfahrt Ihr hier. Nachdem Ihr Eure Utensilien zum Reinigen zusammengesucht habt, leert Ihr zunächst die Fettauffangschale, Wanne oder Topf Eures Grills. Beim Reinigen des Grills kommt einiges an Schmutz und Flüssigkeiten zusammen, die den Fettauffang zum Überlaufen bringen kann.

Den Gasgrill Ausbrennen

Beim Ausbrennen des Gasgrills ist es egal, was Ihr für einen Gasgrill besitzt. Egal ob SANTOS, Napoleon, Broil King oder andere Marken, das Ausbrennen läuft immer gleich ab. Dabei tötet Ihr alle organischen Überreste in Eurem Grill ab. Im einzelnen bedeutet das, dass Grillgut-/ Essensreste, Fette und sonstige organischen Rückstände (die z. B. aus Kriechtieren und Spinnen bestehen können) verbrannt werden. Zurück bleibt nur reiner Kohlenstoff, der als schwarzer Rest im Grill und an den Grillrosten verbleibt. 

Wie lange soll der Gasgrill ausgebrannt werden?

Den Gasgrill auf 300 Grad erhitzen und für 20 Minuten laufen lassen.

Gasgrill innen reinigen

Nach dem Ausbrennen des Grills könnt Ihr mit dem Reinigen des Gasgrills beginnen. Die Brenner müsst Ihr dann unbedingt ausschalten. Das aufwendigste ist das Reinigen des Inneren des Grills. Wir unterteilen die Innenraum-Reinigung des Grills in vier Abschnitte:

  1. Grillroste
  2. Grilldeckel
  3. Fettauffangschale reinigen
  4. Brennkammer

Die Reihenfolge empfehlen wir Euch aus einem ganz einfachen Grund: sprichwörtlich fällt Mist immer von oben nach unten. Und weil die Grillroste am meisten Mist produzieren, beginnen Wir auch mit diesen.

1. Die Grillroste reinigen

Der einfachste Part ist die Reinigung der Grillroste. Nach dem Ausbrennen bürstet Ihr die Grillroste ab. Kleiner Tipp, bürstet immer von Euch weg, also in Richtung des Grilldeckels. Somit atmet Ihr keinen Ruß oder andere Schwebstoffe ein.

Eure Gussroste ölt Ihr nach dem Abbürsten mit einem hitzebeständigem Speiseöl ein. Es reicht aus, wenn Ihr die Streben der Gussroste z. B. mit einem Küchenpapier und Rapsöl einreibt. Einfacher und schneller geht es mit dem SANTOS BBQ Spray – schütteln, einsprühen und fertig. So vermeidet Ihr Rost.

Gasgrill reinigen – Blitzeblank von Innen & AußenEinen Grillrost aus Edelstahl könnt Ihr zusätzlich in den Eimer mit dem warmen Wasser legen. Nach dem Einweichen bekommt Ihr auch die letzten Reste vom Grillrost gebürstet und der Rost glänzt wieder wie neu.

2. Den Grilldeckel reinigen

Wenn Ihr oft mit geschlossenem Grilldeckel grillt, hat dieser wahrscheinlich eine schöne bernsteinfarbene Schicht angesetzt. Grundsätzlich ist das nichts schlimmes, denn das ist nichts anderes als eine Art Patina. Aber nicht richtig abgebrannte Fette können auch ranzig werden und dann wird es fies unterm Grilldeckel. Damit produziert Ihr schnell eine Brutstätte für Bakterien und Co.. Um das zu umgehen wischt Ihr den Deckel mit Wasser und Spülmittel aus.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen und stark eingebrannten reicht das leider nicht aus, in solchen Fällen ist der Einsatz von einem Grillreiniger gefragt. Bei SANTOS erhaltet Ihr Grillreiniger auf chemischer oder biologischer Basis. Wir empfehlen Euch, immer wenn ein Bauteil des Grills mit Lebensmitteln in Kontakt kommt, auf einen biologischen Grillreiniger zurückzugreifen.

3.  Fettauffangschale reinigen

Wenn Euer Grill eine gesonderte Fettauffangschale hat, dann solltet Ihr diese extra reinigen, da die Hitze beim Ausbrennen dort nicht hinkommt. Die Reinigung der Auffangschale ist aber ganz einfach. Ihr könnt diese ganz einfach mit warmen Wasser und etwas Spülmittel säubern.

4. Die Brennkammer reinigen

Jetzt kommt der unangenehme Teil der Grillreinigung. Nachdem Ihr den Grillrost und den den Grilldeckel gereinigt habt, haben sich die herunterfallenden Überreste vom Reinigen in der Brennkammer und in der Grillwanne gesammelt – und dort mit den Verschmutzungen angefreundet, die grundsätzlich in der Brennkammer vorzufinden sind. Aber wie heißt es so schön, hilft alles nichts, die Brennkammer muss gereinigt werden. Bevor Ihr anfangt in der Brennkammer zu reinigen, dreht Ihr die Gasflasche ab!

Zuerst entfernt Ihr die Grillroste. Als erstes seht Ihr die Flammbleche, die Eure Brenner schützen und die Hitze verteilen. Diese bürstet Ihr ebenfalls wie die Grillroste mit einer Grillbürste ab. Eins können wir Euch vorweg sagen: diese werden nie wieder wie neu aussehen, aber solange die Flammbleche nicht durchgebrannt sind, erfüllen diese weiterhin ihren Zweck. Defekte Flammverteiler solltet Ihr zeitnah ersetzen, damit die Brenner nicht herab tropfende Flüssigkeiten vom Grillen verstopfen.

Brennerabdeckungen reinigen

Danach nehmt Ihr die Flammbleche heraus und der Blick ist frei in die Brennkammer. Nachdem Ihr bewundert habt, was schon alles an Schmutz von Eurem Grill heruntergelaufen ist, werden die Ärmel hochgekrempelt. Ein Ausbauen der Brennstäbe ist i. d. R. beim Reinigen der Brennkammer nicht notwendig. Auch hier wird erst einmal, Ihr habt es bestimmt schon vermutet, mit der Grillbürste gebürstet. Mit einem chemischen Grillreiniger erleichtert Ihr Euch das Bürsten. Hartnäckig und stark verkrustet Rückstände entfernt Ihr am leichtesten mit einem Schaber. Einige Grillbürsten haben einen Schaber am Bürstenkopf integriert. Für mehr Power und Druck empfehlen wir Euch einen separaten Grillschaber zu verwenden. Anschließend mit einem Lappen und klarem Wasser durchwischen. Der Lappen darf dabei triefend nass sein. Achtet aber darauf, dass der Fettauffang nicht überläuft, ggf. mehrmals leeren.

Gasgrill Brenner reinigen

Den groben Schmutz an den Brennern könnt Ihr beim Gasgrill wieder mit einer Bürste entfernen. Danach nehmt Ihr am Besten einen kleinen Draht zur Hand und reinigt damit die kleinen Löcher der Brenner. Zündet Ihr danach den Brenner seht Ihr, ob die Brenner wieder richtig brennen.

Endlich ist der Grill von innen sauber und der schöne Teil kann beginnen: Euren Lieblings-Grill von außen auf Hochglanz polieren.

Außenreinigung des Gasgrills

Wie bei einem Auto, kommt nach dem Aussaugen die Waschstraße – nur das bei Eurem Grill Ihr die Waschstraße seid. Wenn Ihr den Grill regelmäßig von außen abwascht, liegt der Fokus nur noch auf dem Aufpolieren der Außenfläche. Andernfalls muss der Grill vor dem Pflegen gründlich gereinigt werden.

Den Gasgrill von außen reinigen

Ein regelmäßig gereinigter Gasgrill braucht nur Wasser, Spülmittel und einen Lappen. Alle Flächen des Grills, Griffe und Drehregler gründlich einschäumen und mit klarem Wasser nachwischen. Ganz einfach macht Ihr es Euch mit dem Edelstahlreiniger von SANTOS. Passend für Gasgrills aus Edelstahl, sprüht Ihr diesen mit dem Reiniger ein und wischt mit einem sauberen Tuch nach. Ihr reinigt und pflegt den Gasgrill in einem Arbeitsschritt. Bei Gasgrills mit schwarzer Lackierung empfehlen wir das SANTOS Eco-Spray. Auch hier geht’s ganz einfach: Einsprühen, einwirken, abwischen – fertig.

Verschmutzungen am Deckel und Seitenteile die nicht nach dem Grillen entfernt werden, brennen sich ein und lassen sich nicht mehr so einfach abwaschen. Beim Grillen mit geschlossenem Deckel wabert ein Dampfgemisch aus Wasserdampf und Fetten aus dem Grill heraus. Das erkennt Ihr an den braunen Verfärbungen am Deckelrand und auf den Seitentischen. Die Verfärbungen können auch bis zum Bedienpanel vordringen. In diesen Fällen benötigt Ihr wieder den chemischen Grillreiniger. Die Verschmutzungen mit dem Grillreiniger einsprühen, einwirken lassen und mit klarem Wasser & Lappen nachspülen.

Den Gasgrill von außen pflegen

Nach der Reinigung solltet Ihr den Gasgrill anschließend pflegen. Besonderer Augenmerk liegt hierbei auf Bauteile, die aus Edelstahl gefertigt sind. Diese können mit der Zeit anlaufen und das verkürzt die Lebensdauer Eures Gasgrills. In unserem Online Shop findet ihr neben dem SANTOS Edelstahl Pflegespray zudem eine große Auswahl von Produkten zur Grillpflege. Gasgrills die eine Schicht aus Emaille besitzen, benötigen nicht zwangsläufig eine Pflege, So Lange die Emaille nicht beschädigt ist, ist der Gasgrill vor Witterungseinflüssen geschützt. Damit das auch so bleibt, solltet Ihr unbedingt eine Abdeckhaube für Euren Gasgrill verwenden.

Den Gasgrill regelmäßig reinigen lohnt sich

Wenn Ihr Euren Gasgrill nach jeder Benutzung grob reinigt und in turnusmäßigen Abständen gründlich säubert und pflegt, erhöht Ihr die Lebensdauer um ein vielfaches. Die Reinigung solltet Ihr als Anlass nehmen, verschleißteile wie Flammbleche auf Ihre Funktion zu prüfen und bei Bedarf zu ersetzen. Das erspart Euch größere Schäden am Gasgrill, wie ein Verstopfen oder Durchrosten der Brenner.

Das erwähnte Grillzubehör erleichtert Euch den ganzen Prozess. Zubehör wie Alu Einsätze für Euren Fettauffang und Abdeckhauben reduzieren den Aufwand für die Reinigung, da starke Verschmutzungen vermieden werden. Unterm Strich spart Ihr Euch bares geld, da Ihr durch das Reinigen und Pflegen lange Freude an Eurem Gasgrill habt.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

Wie oft soll man den Gasgrill reinigen?
Reinigt den Gasgrill am Besten einmal pro Monat von außen und alle drei Monate von innen.

Wie reinigt man den Grill nach dem Grillen?
Direkt nach dem Grillen den Gasgrill am besten für 20 Minuten ausbrennen lassen

Wie reinigt man die Grillroste?
Grillroste einfach abbürsten und danach mit SANTOS BBQ-Spray einsprühen. Edelstahlroste können auch in warmes Wasser gelegt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.