CategoriesSchwein

Kenne Dein Fleisch – das Duroc

Tags

Der leckere Riesenvogel aus AfrikaWer sich intensiv mit unseren Lebensmitteln beschäftigt, lernt immer wieder etwas dazu. Mitunter reift dabei die Erkenntnis heran, dass Schweine nicht immer rosa sind und braune Kühe keinen Kakao geben. Manchmal erkennt man aber auch, dass aus den USA bzw. Nordamerika nicht nur Fast Food seinen Weg nach Europa findet. Das beste Beispiel hierfür heißt Duroc. Auch wenn man bei dieser Schweinerasse zuerst an die malerischen Hügel der Provence in Frankreich denkt – ihren Ursprung hat die Rasse in New Jersey und New York.

Das Duroc – rot, mit Schlappohren und kräftig

Das Duroc ist in Deutschland nach wie vor eher ein Insidertipp. Wenige Züchter betreiben die Aufzucht professionell und in größerem Umfang. Teilweise besteht die deutsche Duroc-Population aus Tieren, die Enthusiasten halten und großziehen. Dabei ist das Duroc gerade in den USA nach wie vor weitverbreitet.

Charakteristisch für die Rasse ist die rötlich-braune Farbe, welche in krassem Gegensatz zum „Schweinchenrosa“ steht. Entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA, hat sich das Duroc-Schwein aus mehreren Gründen in Nordamerika durchgesetzt. Kräftig und mit stabilem Körperbau verleihen die hängenden Ohren der Rasse ihren ganz eigenen Look.

Qualität aus den USA

Die robuste und stressresistente Rasse hat aber noch einen ganz anderen Vorteil: großrahmig angelegt zeichnet sich das Duroc durch seine gute Bemuskelung aus. Allerdings ist Masse nicht automatisch Klasse. Beim Duroc findet man eine Ausnahme. Aufgrund eines hohen intramuskulären Fettanteils gilt dessen Fleisch in der Qualität als besonders hochwertig.

Der ausgezeichnete Eigengeschmack – gepaart mit der hohen Fleischqualität – und den geringen Bratverlusten tragen zur wachsenden Beliebtheit des Duroc auch bei den Grillfans bei. Probieren Sie bei der nächsten Grillparty doch einfach mal was anderes aus. Das nötige Equipment für leckeres Duroc vom Grill finden Sie bei uns.

 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.