CategoriesGrillwissen

Grillen im Grünen – hier gibt´s schnell Ärger

Tags

Außen knusprig - und innen rosaModerne Gasgrill haben mit dem Grill, der vor 20 oder 30 Jahren im Einsatz war, oft nur noch den Namen gemein. Dank Backburner, Rotisseriefunktion, Seitenbrenner und Sizzle-Zone steht der Grillfan von heute an einer vollausgestatteten Outdoorküche. Inzwischen ist aber noch ein anderer Trend zu erkennen: Viele Marken bieten kompakte Grills für unterwegs an. Handlich und schnell im Kofferraum verstaut, steht dem Picknick nichts mehr im Weg – wenn da nicht das Ordnungsamt wäre.

Parkgriller – Picknicks oft nicht legal

Viele Griller freuen sich auf Frühling und Sommer. Schließlich kann man mit einem Grill wieder den nächsten Stadtpark oder Flusswiesen bevölkern. Was Spaß macht, sorgt schnell für Ärger. Müllberge und verbrannter Rasen haben viele Gemeinden zu drakonischen Maßnahmen greifen lassen – das Grillen im Grünen ist vielerorts verboten.

Wer gegen die Verbote verstößt und sich nicht aufs Grillen an ausgewiesenen Plätzen beschränkt, riskiert Bußgelder – in teils vierstelliger Höhe. Beim ersten Mal ist das Ordnungsamt wahrscheinlich noch kulant, Wiederholungstäter dürften früher oder später allerdings zur Kasse gebeten werden.

Übrigens: Einweggrills hinterlassen hässliche Brandflecken in Parks. Ein kompakter Grill wie der Weber Smokey Joe sieht nicht nur besser aus – das Grillen macht damit einfach mehr Spaß.

Waldbrandgefahr nicht unterschätzen

Gerade jetzt, wo die Sonne zunehmend mehr Power hat, sollte man einen weiteren Aspekt berücksichtigen – die Waldbrandgefahr. Wer wild grillt und einen Brand auslöst, muss mit erheblichen Folgen rechnen.

Auch Nachbarn machen Ärger

Nur weil man selbst das Grillen leibt, muss der Nachbar nicht genauso denken. Fakt ist: In Deutschland ist das Brutzeln weder verboten noch generell erlaubt. Letztlich ist es immer eine Ermessensfrage. Genau hier liegt die Krux. Wer einmal im Monat grillt und den Nachbarn nicht miträuchert, hat sich wahrscheinlich wenig vorzuwerfen.

Tägliche Grillpartys mit Umtrunk bis tief in die Nacht und verkohlten Steaks auf dem Balkon sorgen schnell für Ärger – mitunter bis zur Kündigung des Mietverhältnisses. Tipp: Sauber und genauso schnell wie auf dem Holzkohlegrill gelingen Bratwurst und Steak auf einem Elektrogrill wie dem Weber Q 2400.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.