CategoriesGrilltrends

Wintergrillen mit Feuerzangenbowle

Tags

Passend zum Winterwetter gehört Feuerzangenbowle zum Grillen im Schnee einfach dazu. Das aromatische Getränk ist eine beliebte Punsch-Variante, die ihren Namen von der Feuerzange hat, die auf dem Topf aufliegt und in der sich ein in Rum getränkter Zuckerhut befindet, der angezündet wird und in das mit Rotwein gefüllte Gefäß tropft.

Trockener Rotwein und winterliche Gewürze geben einzigartiges Aroma

In einem großen Gefäß werden für die Feuerzangenbowle zunächst trockener Rotwein, Orangenschalen, Gewürznelken sowie Zimtstangen und Sternanis vermischt und aufgewärmt. Regional wird die Feuerzangenbowle noch Orangensaft, Zitronenschale und -saft, Schwarztee oder Kirschlikör verfeinert. Über dem Gefäß wird die Feuerzange platziert und ein Zuckerhut hineingelegt. Darüber hinaus wird brauner Rum mit einem Alkoholgehalt von 54 Prozent benötigt, der über den Zuckerhut geträufelt wird.

Mit braunem Rum beträufelter Zuckerhut karamellisiert durch Anzünden

Zur Herstellung von Feuerzangenbowle ist es ratsam, das Mischungsverhältnis von etwa einem Drittel Liter Rum und zwei bis drei Litern Rotwein zu beachten. Der mit braunem Rum getränkte Zuckerhut wird, wenn er vollständig getränkt ist, angezündet und mit einer kleinen Kelle weiterhin mit Rum übergossen. Durch die Hitze schmilzt und karamellisiert der Zucker, der in den Rotwein tropft.

Feuerzangenbowle mit Würstchen und Plätzchen genießen

Wenn der Zuckerhut vollständig geschmolzen ist und der Feuerzangenbowle ein unverwechselbares Aroma verliehen hat, ist es an der Zeit, die Tassen mit dem leckeren Getränk zu befüllen. Zur Feuerzangenbowle passen nicht nur Würstchen und Steaks, sondern auch im Grill zubereitete Kekse und Plätzchen. Damit wird die Adventszeit zu einem ganz besonderen Erlebnis für die Sinne.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.