CategoriesOutdoor & Living

Sommerhitze: Worauf Sie beim Grillen achten müssen

Tags

SydneyHochsommerliche Temperaturen und Sonne satt – der Juli 2014 darf sich durchaus als Sommermonat par excellence bezeichnen. Und mit den steigenden Temperaturen greifen immer mehr Grillfans auch werktags nach Feierabend zur Grillzange. Allerdings hat die sommerliche Hitze auch ihre Tücken – und Schattenseiten. Ein Grund mehr, auf die offensichtlichen und versteckten Gefahren hinzuweisen.

Grillen im Grünen – nicht immer eine gute Idee

Viele Grillfans können sich zum Grillen leider nicht in den eigenen Garten zurückziehen. Warum die Grillparty nicht einfach zum Picknick machen – etwa im Stadtpark oder Wald. Soviel Flair und Atmosphäre diese Idee auch haben mag, derzeit ist sie mit einer gewissen Vorsicht zu genießen.

Grund 1: Nicht überall ist das Grillen im Grünen erlaubt. Grillverbote werden auf kommunaler Ebene nicht nur in Großstädten wie Berlin ausgesprochen. Es macht durchaus Sinn, sich als potenzieller Stadtparkgriller vorab mit diesem Thema zu befassen. Andernfalls kann es durchaus teuer werden – in Form vierstelliger Bußgelder.

Grund 2: Gerade in waldreichen Regionen ist zuletzt die Waldbrandgefahr erheblich gestiegen. Gerade der Griff zum Einweggrill oder Holzkohlegrill ist hier sprichwörtlich brandgefährlich.

Alkohol – bitte in Maßen

Für viele Griller gehört es einfach dazu – das kühle Blonde. Allerdings ist der Genuss von Alkohol bei hochsommerlichen Temperaturen nicht unbedingt die beste Idee. Durch die hohen Temperaturen kann der Körper den Alkohol schlechter abbauen, was dessen Wirkung verstärkt.

Es kann – sofern Alkohol übermäßig konsumiert wird, sogar zu Kreislaufproblemen und Bewusstlosigkeit kommen. Wir raten daher zu einem Genuss von Bier und Wein oder Sekt in moderaten Mengen. Unser Tipp: Alkoholfreie Cocktails sind schnell zubereitet und lecker.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.