CategoriesGrill-Tipps

Grillen: Der perfekte Grillanzünder

Tags

Das perfekte Grillvergnügen beginnt mit der perfekten Glut. Neben dem Brennmaterial entscheidet hier die Art und Weise des Grillanzünders. Dabei hat jeder Grill-Fan sein eigenes Geheimrezept, das sich seit Jahren bewährt. Zu den beliebtesten Anzündern gehört leider immer noch Brennspiritus. Noch schlimmer sind Waschbenzin oder Verdünner.

Von allen 3 Anzündhilfen ist dringend abzuraten. Erstens sind sie nicht ungefährlich und Ursache vieler Grillunfälle. Zweitens können sich beim Verbrennen gesundheitsschädliche Dämpfe entwickeln und ins Grillgut einziehen. Wer unbedingt mit Flüssigkeiten den Grill in Fahrt bringen will, greift zum flüssigen Grillanzünder.

Flüssiger Grillanzünder – gewusst wie

Dessen vermeintliches Manko – er zündet nicht richtig. Obwohl der Grillanzünder bereits verbrannt ist, fehlt die Glut im Grill. Die Ursache ist in der Regel schnell gefunden und genauso schnell behoben. Einfach etwas Grillanzünder wenige Minuten vor dem Angrillen auf das Brennmaterial träufeln. Der flüssige Grillanzünder muss erst einziehen.

Nur so kann sich das gewünschte Ergebnis einstellen – sprich die Glut fürs Grillen bilden. Wer einfach etwas flüssigen Grillanzünder über das Brennmaterial gibt und sofort entzündet, verbrennt nur den Grillanzünder. Um die Gefahr eines Unfalls zu minimieren, empfiehlt sich das Entzünden des vorbereiteten Brennmaterials mithilfe eines speziellen Grill-Feuerzeugs oder von Kamin-Streichhölzern.

Feste Grillanzünder und Anzündkamin

Alternativ zum flüssigen Grillanzünder lohnt der Griff zu festen Anzündern. Vorteil: Es kommt zu keiner Stichflamme, die dem Grill-Fan gefährlich werden kann. Gleichzeitig brennen festen Grillanzünder oft länger als das flüssige Pendant. Einfach mehrere Anzünder ins Brennmaterial legen, anzünden – fertig. Echte Profis bringen ihren Grill mit einem Anzündkamin in Schwung. Der Clou: Dank des Kamineffekts glüht die Grillkohle schneller durch.

Einzig das Umfüllen in den Grill verlangt etwas Geschick. Aufgrund der einfachen und sicheren Handhabe sind feste Grillanzünder sicher zu empfehlen – besonders beim Grillen im Kreis der Familie. Wer schnell ein grillbereites Rost braucht, wird dagegen den Anzündkamin schätzen lernen.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.