Deutschlands Grillshop Nr. 1
trenner
Über 10.000 Grills direkt versandbereit
trenner
Bekannt aus WDR, RTL, Kabel1, NTV
trenner
Showrooms in Köln & Hamburg
blurbg

Vorbereitung

Küchenstil
Grillen, Snack, Dessert
Schwierigkeit
leicht
Vorbereitungszeit
5 min
Grillzeit
10 min
Grilltemperatur
300 °C
Grillmethode
direkt

Zutaten

Für
Personen
1
Ananas
2EL
Honig
1EL
Olivenöl
5
(1  Bewertung, Durchschnittlich: 5 von 5 Sternen , Bewertet *)

Zubereitung

  1. Den Grill auf 300 °C vorheizen.
  2. Pinselt die Ananasscheiben zuerst ein wenig mit Olivenöl ein und legt sie dann auf die Gussplatte auf den Grill. Sie dürfen ruhig ein bisschen Farbe bekommen, das dauert circa vier bis fünf Minuten.
  3. Nehmt die gegrillten Ananasscheiben vom Grill und beträufelt diese mit Honig. Wer es mag, kann den Honig auch noch mit Rum verfeinern.

Ananas grillen: Fruchtiger Hochgenuss vom Rost

Habt Ihr schon mal daran gedacht, neben Steaks und Würstchen auch Früchte auf den Rost zu legen? Ananas grillen ist hier das Stichwort und wir verraten Euch, warum das die ultimative Geschmacksexplosion für Eure nächste Grillparty ist.

Ananas grillen? Ja, Ihr habt richtig gehört! Diese tropische Frucht ist nicht nur pur ein Genuss, sondern entfaltet beim Grillen völlig neue Aromen. Karamellisierte Außenflächen, saftiges Inneres und ein Hauch von Rauch – einfach köstlich!

Warum Ananas grillen eine gute Idee ist

Wenn Ihr Eure Gäste mal so richtig beeindrucken wollt, dann bringt die süße Frucht auf den heißen Rost. Denn gegrillte Ananas:

  • Ist ein toller Begleiter zu Fleisch und Fisch: Die Süße der Frucht harmoniert perfekt mit herzhaften Grillgerichten.
  • Kann als Dessert serviert werden: Mit einem Klecks Vanilleeis oder Sahne wird daraus im Nu eine sommerliche Nachspeise.
  • Ist kinderleicht zuzubereiten: Ein wenig Honig oder Ahornsirup drüber, vielleicht noch ein Spritzer Limette, und ab damit auf den Grill!

Tipps fürs Ananas grillen

Euch hat das Ananas-Fieber gepackt? Dann beachtet ein paar kleine Tipps, um das beste Ergebnis zu erzielen:

  1. Frische Ananas verwenden: Klar, Dosenware ist praktisch, aber frisch schmeckt es einfach besser.
  2. Nicht zu dünn schneiden: Mindestens 1-2 cm dicke Scheiben sorgen dafür, dass die Ananas nicht zu schnell verbrennt und schön saftig bleibt.
  3. Vorher marinieren: Ein bisschen Honig, Rum oder Zitrussaft geben der Ananas das gewisse Etwas und sorgen für eine karamellisierte Kruste.

Also, worauf wartet Ihr noch? Beim nächsten Grillabend sollte die Ananas definitiv nicht fehlen. Ananas grillen ist der Trend, den Ihr nicht verpassen solltet. Frohes Grillen und guten Appetit!

20.09.2023
Diese Produkte passen zum Rezept
Passende Produkte