CategoriesSantos Grill News

Foodtrends 2018 – Schlemmen & Genießen vom Grill

Tags

Fleisch auf den Punkt gegart2017 hat sich verabschiedet und die Grillsaison 2018 steht mehr oder minder in den Startlöchern. Klar, dass neben aller Vor- und Nachbereitung der ersten Grillparty der Blick wieder auf all die neuen Trends rund ums Grillen geht. Auf was dürfen wir uns dieses Jahr freuen? Einige der angesagten Food Trends lassen aufhorchen. Das Gemüse zunehmend eine neue Rolle auf dem Grill übernimmt, war absehbar. Und auch beim Fleisch setzt sich die eine oder andere (erfreuliche) Entwicklung bezüglich höherer Ansprüche an die Qualität fort. Das Kaniwa oder die Steckrübe auf dem Grillrost auftauchen, ist bei den Foodtrends 2018 eine Überraschung.

Foodtrend 2018: Vegetarisch & vegan – Gemüse grillen

Vegetarisch und vegan sind auch in der Grillszene auf dem Vormarsch. Anfangs belächelt, sehen viele Ernährungsexperten darin eine positive Entwicklung. Der Mensch braucht zwar Eiweiß. Allerdings hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine stärker pflanzlich basierte Ernährung gerade im Hinblick auf die modernen „Volkskrankheiten“ Vorteile hat. Auf Raucharoma und Glut muss trotzdem niemand verzichten. Im Gegenteil: Inzwischen wächst die Zahl vegetarischer/veganer Grillfans.

Gegrillt werden neben Klassikern, wie:

  1. Paprika
  2. Zucchini
  3. Aubergine
  4. Champignons

inzwischen auch Exoten, zu denen beispielsweise die Süßkartoffel oder Gemüsebanane. Und immer wieder mischen sich auch traditionelle Sorten der Kartoffel unter die Grillzutaten. Neben leckeren Salaten lassen sich hieraus zum Beispiel Chips zubereiten. Zu diesem Trend passt, dass Rezepte mit Steckrübe auf in der Grillszene salonfähig werden.

Tipp: Mit einer Gemüsepfanne holst du den vollen Geschmack aus vegetarischen Zutaten. Bei uns findest du sicher die passende Einsatzpfanne für deinen Grill – egal, ob du lieber mit Holzkohle oder Gas grillst.

Foodtrend 2018: Fleisch mal anders

Rib-Eye, Porterhouse oder Flank Steak – Klassiker, die auch 2018 mit sicherheut auf dem Grillrost landen. In den letzten Jahren hat sich eine Entwicklung angedeutet, welche sich dieses Jahr fortsetzen wird: Qualität und Abwechslung werden groß geschrieben. Qualität heißt, dass die Herkunft des Fleischs für viele Grillfans zunehmend wichtiger wird. Man will wissen, woher das Steak kommt und unter welchen Bedingungen die Tiere gehalten werden. Dazu passt, dass mit Dry Aged oder Wagyu Beef nur zwei Beispiele für hochwertige Zutaten an Substanz gewonnen haben.

Aber auch Wild vom Grill oder Bisonfleisch baut seine Position auf dem Grill zunehmend aus. Auf dieser Welle schwimmt – und das gehört zu den Food Trends 2018 – das Schwein mit ganz oben. Gerade die eher traditionellen Rassen, wie das

  1. Mangalitza
  2. Angler Sattelschwein
  3. Bunte Bentheimer

sind immer häufiger in Rezepten rund um den Grill zu finden. Vom Anspruch an eine hohe Qualität und Geschmack profitieren letztlich auch traditionelle Fleischrassen, die über Jahrzehnte in Vergessenheit zu geraten drohten.

Foodtrend 2018: International grillen

Schweinenacken-Steak, Bratwurst und ein Bier – vor einigen Jahren sah so das Idealbild vom Grillen aus. Inzwischen schließt die Grillszene mehr und mehr zur Haute Cuisine auf. Mit Garmethoden wie dem indirekten Grillen und der Verbreitung der Smoker gelingen Rezepte mit Fleisch und Gemüse, welche mit Kreationen der Sternegastronomie durchaus konkurrieren können.

Teil dieser Entwicklung ist, dass sich ambitionierte Grillfans aus ihrer Komfortzone wagen und experimentieren. Heißt: Anregungen werden bei der internationalen Küche geholt. Damit schwappen immer wieder neue Zutaten – wie Kaniwa – in die deutsche Grillszene. Kaniwa ist eine Spezies aus der Gattung der Gänsefüße und ähnelt Quinoa. Ursprünglich aus Südamerika kommend, dürfte Kaniwa 2018 häufiger zu hören sein. Verarbeitet werden können die Samen unter anderem zu Salaten.

Das internationale gegrillt wird, ist auch bei der Zubereitung von Fleisch spürbar. Hier setzen mehr und mehr Griller auf Grillzubehör wie Grillspieße, mit denen ganz neue kulinarische Türen offenstehen.

Foodtrend 2018: Purismus ist wieder im Trend

Lange durfte es von allem etwas mehr sein. Viele Zutaten für möglichst komplexe Gerichte. 2018 könnte das Jahr werden, indem wieder einfacher gegrillt wird. Heißt: Die Zutatenlisten werden kürzer. Damit vereinfacht sich die Zubereitung der Grillgerichte. Ein Trend, der nicht bedeutet, dass damit am Geschmack gespart wird. Im Gegenteil: Durch den neuen Purismus am Grill rückt der Geschmack einzelner Zutaten wieder sehr viel stärker in den Mittelpunkt – statt von unzähligen anderen Aromen überdeckt zu werden.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.