CategoriesGrillrezepte Fisch und Meeresfrüchte

Flammkuchen – mit Pizzastein klappt´s auch vom Grill

Tags

Leckerer Zwiebelkuchen vom GrillDenkt man an den Herbst und hat Federweißen im Hinterkopf, taucht fast schon automatisch auch das Bild vom Flammkuchen vor dem geistigen Auge auf. Diese Spezialität des Elsass kennt zwar jeder, die Zubereitung eines Flammkuchen vom Grill trauen sich aber nur wenige Grill-Fans. Dabei ist die einzige (kleine) Hürde die Zubereitung eines selbst gemachten Teigs. Um Ihnen die Angst vorm Zubereiten eines Flammkuchens zu nehmen und zu zeigen, wie vielfältig dieses einfache Gericht abgewandelt werden kann, hier das Grundrezept.

Die Zutaten (für 4 Personen):

  • 350 Gramm Mehl
  • 500 Gramm Schmand und/oder Sauerrahm
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl
  • 200 ml Wasser
  • 1 Packung Hefe
  • 225 Gramm mageren Speck
  • 225 Gramm rote Zwiebeln

Die Zubereitung:

Zuerst den Teig vorbereiten. Hierfür das Mehl, die Hefe, eine Prise Salz und Öl miteinander vermengen und zum Gehen lassen ca. eine halbe Stunde beiseite stellen. Dann den Belag vorbereiten. Dazu die Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden und in gleicher Weise mit dem Speck verfahren. Den fertigen Teigrohling flach ausrollen und mit Schmand bzw. Sauerrahm (Verwendung je nach Geschmack) bestreichen. Anschließend einfach den so vorbereiteten Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln belegen.

Währenddessen den Pizzastein im Grill (220°C – 240°C) vorheizen und den Flammkuchen darauf für 10 min bis 12 min knusprig ausbacken. Das Rezept für den tarte flambée können Sie mit Äpfel, Birnen oder Zimt und anderen Zutaten gern nach Geschmack abwandeln.

Übrigens: Die ursprüngliche Idee hinter dem Flammkuchen war ein Temperaturtest beim Brotbacken. Wurde der Flammkuchen zu schnell knusprig, war der Ofen zu heiß, dauerte der Garprozess zu lange, musste nachgefeuert werden.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.