Edelstahl Grill: Grills für Puristen und Vielgriller

BBQ mit dem Santos DuoPerfekt auf den Punkt gegrillte Steaks, die im Mund butterzart zergehen und ein Geschmacksfeuerwerk entzünden – mit nichts weniger als diesem Anspruch gebt Ihr Euch zufrieden? Dann fangt an, auf Qualität zu achten. Die Summe der Zutaten ist ein Aspekt, der über echten Grillgenuss entscheidet. Was Ihr noch braucht, ist der richtige Grill. Klar: Es gibt viele Grills, die optisch eine erstklassige Figur machen. Lässt sich damit aber auch in allen Lebenslagen grillen? Beim Kauf eines neuen Grills kommt es – wie bei den Zutaten – auf Qualität an. Verarbeitung und Material sind wesentliche Aspekte in der Entscheidung. Ein Edelstahlgrill vereint beide Ansprüche miteinander. Was macht Edelstahl für den Gas- und Holzkohlegrill so herausragend?

Edelstahlgrill: Nicht mit Kompromissen zufriedengeben

Edelstahl bringt besondere Eigenschaften mit, welche für die Herstellung von Grills einige Vorteile bedeuten. Stahl wird bekanntlich auf Basis von Eisen hergestellt. Und dieses sorgt dafür, dass einfache Stähle rosten. Für den Grill, der draußen stehen soll, eine denkbar schlechte Eigenschaft. Was es braucht, ist die richtige Legierung. Durch den Einsatz von Metallen wie:
  • Chrom oder
  • Nickel
entsteht Edelstahl, der sich gegenüber der Witterung als äußert beständig erwiesen hat. Genau darauf kommt es bei einem Grill schließlich an. Holzkohle- und Gasgrills müssen schließlich starken Temperaturschwankungen genauso gewachsen sein wie Regen und Schnee. Übrigens: Das für den Edelstahlgrill Stähle der 300er Serien zum Einsatz kommen, hat einen guten Grund. Mit diesen erreichen Hersteller eine Beständigkeit gegen organische Säuren, die beim Einsatz vom Holzkohlegrill oder Gasgrill immer wieder auftreten können.

Holzkohlegrill oder Gasgrill aus Edelstahl

Als Grillfan habt Ihr heute die Qual der Wahl. Soll heißen: Entweder grillt Ihr mit Gas oder Holzkohle. Mit einem verbreiteten Vorurteil wollen wir an dieser Stelle aufräumen. Leckerer Grillgeschmack entsteht nicht durchs Raucharoma der Holzkohle. Richtig durchgeglühte Briketts oder Grillkohle rauchen kaum noch. Vielmehr sind es die Röststoffe, welche beim Erhitzen entstehen – Stichwort Maillard-Reaktion – welche so richtig knusprig lecker schmecken. Ob Ihr mit Holzkohle oder Gas grill, ist am Ende Eure Entscheidung. Der Edelstahlgrill mit Gas hat einige Vorteile, zu denen die Tatsache gehört, dass die Inbetriebnahme ohne langes Hantieren mit dem Anzündkamin, Grillanzünder oder Zeitungspapier möglich ist. Und auch Fettbrand ist – bei einem hochwertigen Edelstahl-Gasgrill – heute kein Thema mehr. Durch die eingebauten Flammenschutzbleche wird das Herabtropfen von Bratensaft/Fett in die Brennerflamme vermieden. Wichtig: Da die Flammenschutzbleche sowohl der Hitze der Brenner als auch den organischen Substanzen im Bratensaft ausgesetzt sind, ist hier auf ein besonders hochwertiger Edelstahl zu achten. An einem Punkt könnt Ihr Euch vom Edelstahl für den Grill wegbewegen. Wir reden hier vom Grillrost. Edelstahlroste gelten zwar allgemein als recht unspektakulär, wenn es um die Reinigung geht (einfach mit einem milden Spülmittel reinigen). Richtig in Fahrt kommt jede Grillparty, wenn auf Gusseisen gegrillt wird. Dessen Anspruch an die Pflege quittiert Gusseisen mit ausgezeichneten Hitzeeigenschaften und einem erstklassigen Branding (Grillmuster), das sich auf jeden Fall sehen lassen kann.

Edelstahlgasgrill: Das richtige Gas

Wer sich beim Grillkauf für einen Gasgrill entscheidet, profitiert vom einfachen Handling und einer breiten Funktionalität. Einen wichtigen Hinweis haben wir für alle Grillfans zum Thema Gas. Heute steckt in den Gasflaschen Butangas oder Propangas. Welches Gas aus den Düsen strömt, ist im Sommer eigentlich egal. Wollt Ihr im Winter den Gasgrill anschmeißen, sollte auf Propangas gesetzt werden. Hintergrund: Butan hat einen Siedepunkt knapp unter der Marke von 0°C. Im Winter verflüssigt sich das Gas und an ein Wintergrillen ist nicht mehr zu denken.

Edelstahlgrill: Das Thema Pflege

Ein toller Edelstahlgrill macht schon was her – solange er neu blitzblank in der Grillecke steht. Spätestens nach dem ersten Grillsommer stellt sich die Frage: Wie geht´s weiter? Ein Edelstahlgrill macht viel mit und hält viel aus. Pflege kann trotzdem nicht schaden. Nach jedem Grillen sollte auf jeden Fall das Grillrost gründlich gereinigt werden – am besten durch Ausbrennen. Anschließend den groben Schmutz abbürsten und hartnäckige Grillreste entfernen. Achtung: Beim Holzkohlegrill immer die Kohlereste entfernen, da diese hygroskopisch sind – sprich Feuchtigkeit anziehen. Wird nicht darauf geachtet, sieht der Grill sehr schnell unansehnlich aus und das Material leidet. Ein Edelstahlgrill hat es verdient, pfleglich behandelt zu werden. Heißt in der Praxis: Regelmäßig werden alle Teile mit milden Spülmitteln gereinigt. In der Regel wird dies ausreichen. Hartnäckige Verschmutzungen können mit Spezialmitteln behandelt werden. Hier sind zwei Sachen aber auch jeden Fall fehl am Platz: Scheuernde Substanzen (verursacht Kratzer) und aggressive Mittel, welche den Edelstahlgrill angreifen.

Zubehör für den Edelstahlgrill

Grillen mit einem Profi-Grill macht Spaß. Früher oder später wollt Ihr sicher mehr. Ein leckerer Spießbraten, das Hähnchen von der Dose oder Schaschlik und einen Flammkuchen – leider fehlt die passende Hardware. Nichts lässt sich leichter beheben. Bei uns im Grillshop gibt es alles erdenkliche Grillzubehör, das Ihr brauchen könnt. Angefangen vom Grillthermometer über den Pizza- oder Salzstein bis zur Grillplanke und dem Pizzaheber ist sicher Equipment dabei, welches Euch interessieren wird. Fit für den Winter: Die Abdeckhaube Einen Punkt haben wir noch auf unserer Liste: Die Unterbringung im Winter. Edelstahlgrills sind zwar witterungsbeständig, werden das Draußen Stehen an 365 Tagen im Jahr früher oder später aber übelnehmen. Zu empfehlen ist eine gründliche Reinigung des Grills nach dem letzten BBQ und eine Unterbringung im Trockenen. Die Garage oder ein Garten-/Gerätehaus schadet dem Edelstahlgrill ganz sicher nicht. Wo der Platz für diese Form der Unterbringung fehlt, gibt es eine Alternative – die Abdeckhaube. Letztere schütze den Grill zumindest vor der Feuchtigkeit, sprich Regen oder Schnee. Seitens verschiedener Hersteller werden Abdeckhauben für die unterschiedlichen Grillmodelle angeboten. Neugierig auf den neuen Edelstahlgrill geworden? Dann schaut einfach mal bei uns im Grillshop vorbei. Ihr findet Santosgrills entweder direkt hier im Netz oder in Köln. Mit 1.200 qm Fläche sind wir einer der großen deutschen Grill- und BBQ-Shops, den auch Sonderwünsche nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Und wie Ihr das volle Potenzial aus Eurem Edelstahlgrill zaubert, lernt Ihr in unserer Santos Grillschule.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort