CategoriesGrill-Tipps

SteakChamp – so klappt´s mit dem perfekten Steak

Tags

exotisches aus AfrikaEin perfektes Steak – für viele Grill-Fans ist es die Kür. Gerade die Tatsache, dass mancher Fleischliebhaber sein Steak rare bevorzugt, es auf dem anderen Teller doch well done sein soll, macht gerade dem Einsteiger das Grillen nicht einfacher. Eine Möglichkeit, wie sich der Gargrad bestimmen lässt, ist die Finger-Daumen-Regel. Das Problem: Grillergebnisse, die auf dieser Faustregel beruhen, sind nicht immer problemlos reproduzierbar. Wer seine Gäste mit auf den Punkt gegrillten Steaks zum Staunen bringen will, hat jetzt noch eine andere Möglichkeit – den SteakChamp.

Der Clou: Grill-Fans kommen dank SteakChamp ganz ohne Grillthermometer aus und wissen trotzdem, zu welchem Zeitpunkt die Steaks auf dem Grillrost den optimalen Gargrad erreicht haben. Ermittelt wird der Moment, in dem Sie das Fleisch vom Grillrost nehmen können, über einen elektronischen Fühler, der wiederum die Informationen in optische Signale umsetzt. Ein schneller Doppelblitz zeigt Ihnen, dass die Steaks fertig sind.

Die Ruhephase – so wird´s richtig lecker

Der SteakChamp kann aber noch mehr. In den elektronischen Fühler ist nicht nur die Überwachung des Gargrads integriert. Ihr neuer SteakChamp zeigt auch den Abschluss der Ruhephase an. Sie wissen also ganz genau, wann das Steak mit dem gewünschten Gargrad verzehrfertig ist.

Übrigens: Der SteakChamp wird aus Edelstahl gefertigt und lässt sich damit wiederholt verwenden. Einfach mithilfe des Aktivators betriebsbereit machen, mittig ins Fleisch stecken und das Steak auf´s Grillrost legen. Der SteakChamp hält selbst Temperaturen von 350 °C über einen kurzen Zeitraum aus (achten Sie allerdings darauf, dass die Steaks eine Mindestdicke von 2,5 cm bzw. 1 Inch haben).

Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich den SteakChamp bei uns doch einfach genauer an!

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.