CategoriesGrillrezepte Lamm

Osterlamm mal anders vom Grill

Tags

Lamm zu OsternOstern steht vor der Tür und es kommt nicht nur der Nachwuchs beim Ostereier suchen auf seine Kosten, auch endet die Fastenzeit und man darf endlich wieder bedenkenlos schlemmen. Eines der traditionellsten Gerichte zu Ostern ist das Osterlamm. Wer also am kommenden Wochenende die Fastenzeit beenden möchte, der kann zum traditionellen Ostergericht greifen und es etwas deftiger abwandeln.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1,5 kg Lammfleisch am Stück
  • 40 – 50 ml Waldhonig
  • 1 Flasche Apfelwein
  • geriebener Ingwer (nach Belieben etwa ein gehäufter Teelöffel)
  • Rosmarin, Thymian, Basilikum
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Grill bereits auf etwa 220° vorheizen. Zuerst das Lammfleisch unter kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocknen.

Grills und Zubehör finden Sie bei santosgrills.de. Auch diese Grill-Geräte (auf´s Bild klicken):

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Hand ein paar Minuten einmassieren. Den Rosmarin sehr fein hacken, zusammen mit dem geriebenen Ingwer in eine Schüssel mit dem Honig geben und gründlich vermengen. Anschließend mit einem Lebensmittelpinsel gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen.

Legen Sie das Fleisch nun in einen Bräter und geben noch einen halben Liter Apfelwein hinzu. Für reichlich 30 Minuten bei 220° im Grill indirekt garen lassen und anschließend die Temperatur für weitere 75 Minuten auf 150° zurücknehmen. Hin und wieder mit Bratensaft beträufeln.

Anschließend das Osterlamm aus dem Grill nehmen, den Bratensaft vorsichtig in einen Topf gießen und das Fleisch abgedeckt ruhen lassen.

In den Bratensaft nun noch etwas Salz und Pfeffer sowie den Thymian und Basilikum geben. Mit dem restlichen Apfelwein auffüllen und auf dem Grill nochmals kurz aufkochen.

Als Beilage empfehlen wir Kartoffeln und Rosenkohl oder Brokkoli jeweils mit etwas Knoblauch.

Passend zu Ihrem neuen Grill finden Sie bei uns im Santos Shop das geeignete und gewünschte Zubehör.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.