CategoriesRind

Kenne Dein Fleisch V – das Limousin

Tags

So lecker kann Fleisch vom Broil King Regal 420Das Limousin-Rind ist für Deutschland eine der wichtigen Fleischrassen, hat aber wirklich richtig erst vor einigen Jahren in der Grill-Szene Fuß fassen können. Die ursprüngliche Heimat dieser Fleischrinderrasse liegt – wie der Name bereits vermuten lässt – in Frankreich. Genauer gesagt in Zentralfrankreich. Hier wurde die Rasse in erster Linie auf Mastfähigkeit und Zugleistung getrimmt. In der Struktur eher zu den mittelrahmigen Rassen gehörend, finden sich auf den Weiden vorrangig hornlose Vertreter beim Limousin.

Das gutmütige Wesen und der robuste Charakter sind – neben der Mastfähigkeit und hohen Schlachtausbeute für den Züchter bzw. Landwirt von besonderer Bedeutung. Allerdings gehört das Limousin-Rind zu den Rassen, die spät zum ersten Mal kalben (etwa zwischen dem 30. bis 36. Monat) bzw. sehr spät ausgewachsen sind.

Aufgrund der Tatsache, dass beim Limousin-Rind einzig die Verwendung als Fleischlieferant im Mittelpunkt steht, verbleibt die Milch der Kühe weitgehend der Kälberaufzucht vorbehalten. Typisch für das Auftreten der Rinder ist das rotbraun bis lehmfarbene Fell und eine Aufhellung um Augen, Maul und Füße.

Limousin-Rind – das Fleisch

Beim Limousin-Rind steht die Fleischgewinnung im Vordergrund. Allgemein gelten die Rinder als „mastfreudig“, sie fressen viel und gern. Trotzdem neigt das Fleisch zu keiner überdurchschnittlichen Fettauflagerung, zeigt aber einen ausreichend hohen intramuskulären Fettanteil. Die schöne Marmorierung sorgt dafür, dass Fleischstücke vom Limousin-Rind beim Braten saftig bleiben.

Aufgrund dieser Eigenschaften gehört das Limousin-Rind mittlerweile zu den gefragten Fleischrinderrassen mit wachsender Nachfrage. Und auch auf so manchem Grill haben wir Steaks vom Limousin-Rind bereits entdecken können. In diesem Sinne – guten Appetit und lassen Sie es sich schmecken.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.