CategoriesGrill-Tipps

Grillsaucen – so werden sie haltbar

Tags

Grillen ist der Deutschen liebstes Hobby. Eine Einsicht, die man vielleicht schon fast als Volksweisheit bezeichnen könnte. Zwar ist jetzt im November von vielen Grill-Fans nichts zu sehen. Nur ein paar Hartgesottene halten am Grill die Stellung. Und setzen auf´s Wintergrillen. Eine Frage treibt aber jeden Grill-Fan in Sommer & Winter um. „Wie mache ich meine Grillsaucen haltbar?“ In der Regel handelt es sich dabei um leicht verderbliche Ware. Die aber mit viel Liebe und Engagement zubereitet wurde. Nach dem Grillen bleibt leider oft eine erhebliche Menge der leckeren Grillsauce übrig.

Haltbar machen mit Vakuumiergerät

Ein Trick für das schnelle Haltbarmachen: Der Griff zum Vakuumiergerät. Mit dessen Hilfe lässt sich nicht nur Fleisch mehr als 2 – 3 Tage im Kühlschrank lagern. Auch die Grillsauce bleibt unter Sauerstoff länger genießbar. Beim Vakuumieren sollten Sie aber unbedingt darauf achten, Grillsaucen verschiedener Herstellungsdaten zu vermischen. Auf diese Weise kann es zu Verunreinigungen mit Keimen kommen, welche die leckeren Saucen verderben. Achten Sie zudem auf Sauberkeit und flüssigkeitsdichte Beutel.

Einkochen – bewährtes Mittel für lange Haltbarkeit

Einkochen ist auf den ersten Blick eine Methode, die nicht mehr in die Moderne passt. Trotzdem: Für Grillsaucen eignet sich Einkochen nach wie vor. Wenn Sie sich für diese Methode entscheiden, haben Sie die Qual der Wahl. Entweder kochen Sie klassisch im Topf oder im Backofen ein. Das Ergebnis sollte eigentlich dasselbe sein. Neben den klassischen Grillsaucen eignen sich auch verschiedene Chutneyvarianten zum Einkochen. Mit einem wenig Übung dürfte das Einkochen bald im Schlaf klappen. Und Sie können Ihre Grillsauce immer wieder genießen.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.