CategoriesGrillwissen

Grill´n Style: Grillen & BBQ in Australien und Neuseeland

Tags

Weiße Flocken und Temperaturen um den Gefrierpunkt sind für jeden Grill-Fan eindeutige Zeichen – die Saison 2010 ist (vorerst) zu Ende. Auch wenn sich Hartgesottene davon sicher nicht abschrecken werden und das nächste Wintergrillen planen, die meisten Grillbesitzer werden ihren Holzkohle- und Gasgrill bis zum Startschuss 2011 eingemottet haben. Die Zeit dazwischen lässt sich nutzen, um einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Und sich mit der Grillkultur in anderen Ländern zu beschäftigen. Schließlich gibt es die Weisheit: „Andere Länder, andere Sitten“, nicht umsonst. Und wer weiß, vielleicht fällt ja die eine oder andere Idee für´s Angrillen mit ab.

Grillen & BBQ in Australien

“Put another Shrimp on the Barbie!” – einer der berühmtesten Slogans rund um´s australische BBQ. Und Hinweis, dass Australien sich vom Rest der Welt abhebt. In Australien stehen Meeresfrüchte auf der Hitliste für Grill und BBQ ganz oben. Zusammen mit Steak, Zwiebeln und Bangers. Keine Angst – dabei handelt es sich nicht um eine australische Variante des Furcht einflößenden Kriegstanzes der Maori. Bangers sind einfach nur Würstchen. Eines wird der deutsche Grill-Fan in Australien beim BBQ aber vermissen – ein reichhaltiges Beilagenbuffet. In puncto Ausstattung haben Aussis aber eindeutig die Nase vorn. Öffentliche Plätze & Parks sind nicht selten mit Grillplätzen ausgestattet.

Grillen & BBQ in Neuseeland

Wie grillt man in Australiens direkter Nachbarschaft? Ganz einfach – traditionell mit Erdofen. In Neuseeland hat sich eine urtümliche Zubereitungsmethode – das Hāngi – für Fleisch, Gemüse & Beilagen erhalten. In einer Grube werden Steine und ein Feuer aufgeschichtet. Auf den heißen Steinen werden dann Gefäße mit dem „Grillgut“ platziert und das Ganze für Stunden mit Erde bedeckt.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.