CategoriesGesundes Grillen

Fettarme Fleischsorten zum Grillen

Tags

Gesundes Grillen fängt bereits im Supermarkt oder an der Kühltheke des Fleischers an. Die richtige Fleischwahl ist entscheidend, wenn man auf die schlanke Linie achten muss. Auf dem Teller sollte neben gesundem Salat vor allem weißes Fleisch landen. Hähnchenbrust ohne Haut hat deutlich weniger Kalorien als Rind oder Kalbfleisch. Der Fettanteil unterscheidet sich demnach deutlich.

Kalb und Rind haben höchsten Fettgehalt

100 Gramm Kalbskotelett ist mit 7,8 Gramm Fett und fast 150 Kilokalorien der „Verlierer“ unter den fettärmsten Grill-Fleischsorten. Gesünder ist bereits Rinderfiletsteak. 100 Gramm enthalten 4,2 Gramm Fett und immer noch stolze 125 Kilokalorien. 100 Gramm Kalbsfilet hat mit 3,5 Gramm Fett bereits 4,3 Gramm weniger Fettanteil als das Kotelett. Dieser Unterschied macht sich bei den Kilokalorien bemerkbar – Kalbsfilet hat nur 117 der kleinen Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen.

Lamm und Schwein liegen hinter Pute und Hähnchen

Einen undankbaren vierten Platz belegt das Lammfilet, welches bei 100 Gramm mit 3,4 Gramm Fett und 110 Kilokalorien vorweisen kann. Die Bronzemedaille geht an das Schweinefilet. Das Fleisch hat lediglich 2,1 Gramm Fett und 105 Kilokalorien. 100 Gramm Putenbrust enthalten nur noch 103 Kilokalorien bei 1,1 Gramm Fett. Der Spitzenreiter unter den fettärmsten Fleischsorten zum Grillen ist natürlich die Hähnchenbrust ohne Haut. 100 Gramm haben nur 102 Kilokalorien und 0,7 Gramm Fett.

Gesunde Zubereitung auf dem Grill

Grillen ist aufgrund der Zubereitung über der heißen Glut besonders gesund. Statt im Öl der Bratpfanne zu schwimmen, brutzelt das Fleisch auf dem Rost und sondert sogar noch Fett ab. Damit keine krebserregenden Stoffe entstehen, ist es ratsam entweder eine Aluschale unter das Fleisch zu legen oder das Grillgut mit Kräutermarinade zu bestreichen.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.