CategoriesRezepte Geflügel

Bratwürste schmecken – Yakitori-Spieße auch

Tags

Knusprige Grillspieße dank Anbraten auf dem GrillBratwürste haben derzeit Hochkonjunktur. Eine Tatsache, an der niemand zweifeln wird. Und wie eine aktuelle Untersuchung von Stiftung Warentest zeigt, ist die Qualität deutscher Bratwürste – auch wenn sie aus der Supermarkttheke kommen – gut. Aber es gibt einfach Momente, in denen man zwar Lust auf etwas Deftiges hat – aber eben keine Bratwurst. Zum Glück gibt es genug Alternativen, die auf dem Grillrost landen – wie Yakitori-Spieße.

Die Zutaten für Yakitori-Spieße:

  • 500 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 2 – 3 rote Zwiebeln
  • 180 ml Sojasauce
  • 130 ml Mirin
  • 2 EL Zucker
  • 130 ml Sake

Die Zubereitung:

Die Zubereitung der Spieße ist relativ simpel. Einfach die Sojasauce, Mirin, Zucker und den Sake in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Anschließend noch etwa 5 Minuten köcheln lassen und die Hälfte der Sauce als Dip beiseitestellen. Während dessen das Hähnchenbrustfilet waschen, abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden – sowie die Zwiebeln schälen und achteln. Beides – Zwiebeln und Spieße – nun noch auf Grillspieße stecken, den Grill vorheizen und losgrillen. Die Spieße dabei je Seite ca. 5 – 7 Minuten grillen und mit der Yakitori-Sauce bestreichen.

Und was gibt´s dazu? Verteilen Sie die übrige Sauce doch einfach auf kleine Schälchen pro Teller, reichen etwas Wasabicreme dazu und bereiten Ingwerreis oder asiatische Eiernudeln für die Spieße vor. Natürlich können Sie sich auch gern andere Beilagen schmecken lassen – schließlich sind Sie der Grillmeister.

Und um noch einmal auf das Thema Bratwurst zurückzukommen: Wenn bei Ihnen nach der Grillparty noch ein paar Würste übrig sind, können Sie diese gleich mit zu leckeren Wurstspießen verarbeiten – und sich noch einmal schmecken lassen.

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.